Mit allen Sinnen - Glücks-Kolumne Eva-Maria Popp

Sinnvoll: Mit allen Sinnen

Wer wünscht sich das nicht, ein sinnvolles Leben, wobei sich die Frage stellt, was wir darunter verstehen.

Ich nehme den Begriff „sinnvoll“ wörtlich und verstehe darunter ein Leben, in dem der regelmäßige Gebrauch aller Sinne einen festen Platz hat. Wer seine Sinne benutzt hat ein sinnvolles Leben.

Dieser Gebrauch der Sinne ist sehr wichtig, weil er die Basis für ein allgemeines Wohlfühlen darstellt. Schon kleine Sinneseinheiten zwischendurch dienen als Gesundbrunnen und Wellnesseinheit im Alltag, die der Seele guttun.

So kann sich der flauschige Teppich im Wohnzimmer sehr gut als Barfußparcour für die Füße eignen.

Der Löffel Kaffeepulver am Morgen, an dem ich ein paar Sekunden schnuppere, um mich an dem frischen Kaffeeduft zu erfreuen, wird zum Dufterlebnis für die Nase. Die Rose, die auf meinem Schreibtisch steht, wird zum sinnvollen Blickfang für den Sehsinn.

Das Vogelgezwitscher, auf das ich beim Waldspaziergang lausche dient als Übungseinheit für den Gehörsinn. Das Stück Apfel, das ich sehr langsam und mit Bedacht kaue und schmecke, wird zum Erlebnis für den Geschmackssinn. Wer seine fünf Sinne auf diese Weise in das tägliche Leben einbaut, schult damit automatisch den sechsten Sinn, der auch als Bauchgefühl bekannt ist und uns vor mancher Torheit schützt.

Es ist schön, ein sinnvolles Leben zu genießen.

Ihre Eva-Maria Popp

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.