GEMEINSAM START – DIE DRESDNER FRAUENKIRCHE

Termine in Dresden sind für mich immer ein Highlight.

Ich liebe diese Stadt, die für mich auf immer und ewig mit dem Wunder der Frauenkirche verbunden ist. Ich war kurz nach der Wende zum ersten Mal in Dresden. Damals habe ich für eine große Unternehmensberatung gearbeitet und in deren Auftrag die Führungskräfte einiger Kommunen im Osten gecoacht. Diese Tätigkeit hat mich Anfang der 90er immer wieder nach Dresden geführt.

Die Frauenkirche, als Symbol für Krieg und Zerstörung, lag nach wie vor in Schutt und Asche. In einer unglaublichen Solidarität und mit Mut und Tatkraft haben Menschen auf der ganzen Welt so viel Geld gesammelt, dass die zerstörte Frauenkirche komplett wieder aufgebaut werden konnte und heute in altem, neuen Glanz erstrahlt.

Die Besonderheit dabei ist, dass sich in die neuen, hellen Steine immer wieder alte, verkohlte Steine einfügen, die aus dem Schutt der ausgebombten Frauenkirche gerettet werden konnten und heute als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung, aber auch für Mut und Tatkraft stehen.

Alles ist möglich, wenn viele Menschen es wollen und zusammenarbeiten.